Memminger Polizei gibt Hinweise zum Kauf im Internet – Achtung vor Fakeshops

Internet Online ShoppenDerzeit häufen sich die Anzeigen von Personen, die auf der Suche nach Schnäppchen im Internet auf sog. „Fake-Shops“ gestoßen sind.
Hier zwei aktuelle Fälle: Ein 58-jähriger Geschädigter fand in einem Internetshop ein Mobiltelefon und überwies 361 Euro auf ein deutsches Bankkonto. Der Normalpreis liegt etwa 80 Euro darüber. Eine 27-Jährige erwarb eine Spielekonsole für 249 Euro. Den Betrag überwies sie ebenfalls auf ein deutsches Bankkonto, welches auch von einem Finanzagenten betrieben wurde. Auch hier kam die Ware nicht an. Nachforschungen im Internet ergaben, dass es sich in beiden Fällen um einen Fake-Shop handelte.
Erfahrungsgemäß häufen sich solche Fälle in der Vorweihnachtszeit. Daher sollten die Käufer vor einem Kauf prüfen: Gibt es ein Impressum, ist die angegebene Telefonnummer erreichbar oder ist der Verkäufer nur über eMail erreichbar? Falls ein Impressum vorhanden ist: Prüfen Sie, ob es die Adresse tatsächlich existent ist, gibt es bereits Erfahrungen oder Warnmeldungen?

Vielfach werden auch in den sozialen Netzwerken Waren angeboten.
Auch hier gilt: Beim leisesten Betrugsverdacht von einem Kauf Abstand nehmen! Vorsicht auch bei Überweisungen auf ein ausländisches Konto. Dieses Geld kann meist nicht zurückgeholt werden, wenn es einmal überwiesen ist.
Was besonders günstig ist, wird meist von Betrügern angeboten!
Nehmen Sie im Zweifelsfall Kontakt mit der Polizei auf unter Telefon 08331/100-0.