Memminger Jugendfeuerwehren legen die Bayerische Jugendleistungsprüfung ab

Memmingen + 20.06.2013 + 13-1172

29-06-2013 memmingen-jugendfeuerwehr-memmingen bayerische-jugendleistungsprüfung pressefoto new-facts-eu20130629 titel

Am Samstag, 29.06.2013 haben sich insgesamt 21 Mädchen und Jungs im Alter zwischen 14 und 17 Jahren zur Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung auf dem Parkplatz der Firma Glas Trösch eingefunden.

Die Bayerische Jugendleistungsprüfung zählt zu den anspruchvollsten Feuerwehrprüfungen überhaupt. Der Grund liegt auf der Hand: Die Feuerwehranwärter müssen sich fünf Einzelübungen, fünf Truppübungen und einem theoretischen Test stellen.

Die Jugendlichen kamen aus den Jugendfeuerwehren Memmingen, Amendingen, Buxach, Dickenreishausen und Eisenburg. Der Stadt-Jugendfeuerwehrwart Christian Thiel begrüßte die Jugendlichen vor den Augen der zahlreicher Ehrengäste, Jugendfeuerwehrwarte und Ausbilder pünktlich um 9.30 Uhr. Hierbei wurde auch deutlich die Wertstellung der Jugendlichen und deren geleistete Übungseinheiten in den letzten Wochen hervorgehoben. Weiterhin wurde dem Jugendfeuerwehrmann Nikolai Birk zu seinem an diesem Tag anstehenden Geburtstag gratuliert. Hiernach wurden die Jugendlichen bereits in die Verantwortung des Hauptschiedsrichters und Kreisbrandmeisters Willi Hörberg übergeben, der unterstützt durch die Schiedsrichter Roland Stoeber, Rainer Dietrich, Andreas Rauh und Wolfgang Henz für die Abnahme der verschiedenen Übungen verantwortlich war. 

Eine besondere Herausforderung sowohl für die Jugendlichen als auch für das Schiedsrichterteam war der einsetzende und anhaltende Regen. Aber weder die direkt betroffenen Teilnehmer noch die anwesenden Gäste neben Stadtbrandrat Hans Hirschmeier und dem stellvertretenden Landes-Jugendfeuerwehrwart Andreas Land ließen sich davon beeindrucken. Einzelne Übungseinheiten konnten dank dem seitens der Firma Glas Trösch anwesenden bzw. verantwortlichen Mitarbeiter und Feuerwehrmitglied Horst Schischke kurzerhand in das überdachte Gebäude verlegt werden.

Gegen 12.00 Uhr waren dann alle Übungen absolviert worden und der Hauptschiedsrichter Willi Hörberg konnte den angespannten Jugendlichen die erfreuliche Nachricht übermitteln, dass alle Teilnehmer mit einer hervorragenden Leistung die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung bestanden haben. Nach den Gratulationen des Stadt-Jugendfeuerwehrwartes Christian Thiel und des Stadtbrandrates Hans Hirschmeier ließ es sich der ebenfalls anwesende Bezirks-Jugendsprecher Maximilian Land nicht nehmen, seinen Kameradinnen und Kameraden im Namen der Jugendfeuerwehr Schwaben herzlichst zu gratulieren. Den Abschluss der Gratulationen übernahm der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Andreas Land. Sein Dank galt auch dem Schiedsrichterteam, welches erneut unter Beweis gestellt hat, dass gerade hier im Bereich Memmingen und im Regierungsbezirk Schwaben von den Schiedsrichtern steht´s sehr objektiv und doch im Interesse der Jugendlichen bewertet wird. Auch die Anwesenheit und die Grußworte des Bezirks-Jugendsprecher Maximilian Land wurden hervorgehoben. Den Jugendlichen sollte hier deutlich vermittelt werden, dass sie speziell in Form ihres selbst gewählten Jugendsprechers ein  Mitspracherecht eingeräumt bekommen.

Abschließend möchten wir uns noch besonders bei Maximilian Land und Stefan Hauf für die federführende Ausbildung speziell der Teilnehmer aus der Jugendfeuerwehr Memmingen bedanken. Stefan Hauf hat die letzten Wochen an den wöchentlichen Montagabend Ausbildungsdiensten den Grundstein für eine erfolgreiche die Abnahme gelegt und Maximilian Land hieran anknüpfend in zahlreichen Übungsstunden unter der Woche den „Feinschliff“ mit den Jugendlichen erarbeitet. 


Foto: Feuerwehr Memmingen


Anzeige