Memminger Indians besiegen Geretsried mit 9:2 – Besucherrekord 1.900 Gäste im Eisstadion

IMG_0133

Foto: Fuchs

Im letzten Heimspiel des Jahres 2015 hat der ECDC Memmingen einen Tag vor Silvester nochmals ein wahres Tor-Feuerwerk abgebrannt. Vor 1.909 Zuschauern am Hühnerberg besiegten die Indians Tabellenschlusslicht ESC Geretsried mit 9:2. Die Tore für die Rot-Weißen erzielten Alexander Krafczyk (2), Patrick Zimmermann (2), Ville Eskelinen, Jan Kouba, Mike Dolezal, Tim Tenschert und Antti Miettinen. Das erste Heimspiel im neuen Jahr steigt für die Indians am Dreikönigstag, 6. Januar, wenn der ESV Buchloe um 18 Uhr zum Allgäu-Derby nach Memmingen kommt.

Es war von Beginn an ein ungleiches Duell zwischen den GEFRO-Indians und den River Rats Geretsried, die als Tabellenletzter an den Hühnerberg kamen. Die Memminger waren unter anderem durch die beiden Siege der Gäste gegen Höchstadt gewarnt und gingen die Aufgabe gleich konzentriert und zielstrebig an. Bereits nach zwei Minuten hatte Patrick Zimmermann die erste Großchance, vergab aber freistehend vor ESC-Goalie David Albanese. Den Torreigen eröffnete in der achten Minute schließlich Jan Kouba, der ein schönes Zuspiel von Ville Eskelinen verwandelte. Danach kam der große Auftritt von Memmingens Alexander Krafczyk, der zuerst ein schönes Solo überlegt zu 2:0 abschloss (13. Minute) und nur zwei Minuten später die Scheibe zum dritten Treffer (15.) in die Maschen hämmerte. Zwei Minuten vor Drittelende vergab Finne Eskelinen einen Penalty – und so ging es mit dem Spielstand von 3:0 in die erste Pause.

In den zweiten 20 Minuten ließen es die Indianer in den Anfangsminuten etwas schleifen. Erst der Treffer von Eskelinen (29.) brachte wieder die Zielstrebigkeit zurück ins Spiel der Hausherren, die nun ihre spielerische Klasse ein ums andere Mal aufblitzen ließen und sich durch die Reihen der Gäste bis vors Tor kombinierten. So waren es sehenswerte Treffer von Antti Miettinen (32.) und Patrick Zimmermann (Doppelschlag in der 34. Minute), die das Ergebnis bis zur zweiten Pause auf 7:0 schraubten.

Im letzten Drittel wurde es dann etwas zu verspielt und so kamen die Gäste nach dem zwischenzeitlichen 8:0 durch Mike Dolezal (42.) zu zwei Treffern durch Ritschel (43.) und Kontingentspieler Ondrej Horvath (47.). Die GEFRO-Indians nun nicht mehr mit letzter Konsequenz im Abschluss, aber weiterhin mit einer Vielzahl an Torchancen. Kurz vor Schluss durften die über 1900 Zuschauer am Hühnerberg nochmals mit der Zunge schnalzen, als Tim Tenschert eine schöne Kombination über Martin Jainz und Milan Pfalzer vollendete (60.) und für den 9:2-Endstand sorgte. So kamen die zahlreichen ECDC-Fans zum Jahresabschluss nochmals in den Genuss von neun Treffern und dem neunten Heimsieg in Serie. Während Gästetrainer Florian Funk feststelle, dass „Memmingen nicht unser Gegner ist und wir durch die große Kulisse wohl etwas übermotiviert waren“, war Indians-Coach Alexander Wedl zufrieden und zollte vor allem seinen Verteidigern Respekt, die seit Wochen zu viert „eine super Arbeit“ erledigen würden.

Nach dem Jahreswechsel führt das erste Auswärtsspiel des Jahres 2016 die Indianer am Sonntag, 3. Januar, zum Spitzenteam TEV Miesbach (Spielbeginn 18 Uhr). Das nächste Highlight wartet dann bereits am Dreikönigstag auf die Memminger: Am Mittwoch, 6. Januar, kommt zu günstiger Zeit um 18 Uhr der ESV Buchloe zum Derby an den Hühnerberg. Dann wollen die Indians nicht nur Revanche für die ärgerliche Hinspielniederlage nehmen, sondern ihren Fans zum Jahresauftakt den zehnten Heimsieg in Serie bescheren.

 

Foto: Fuchs