Memmingens Oberbürgermeister Holzinger bedankt sich für langjähriges Engagement

Pressefoto Stadt Memmingen

Pressefoto Stadt Memmingen

Im Amt für Kindertageseinrichtungen war die Memminger Verwaltungsangestellte Ursula Knobl Ansprechpartnerin für Eltern, Kindergartenpersonal und Hausmeister. Jetzt verlässt die Memmingerin ihren Arbeitsplatz, an dem sie über 40 Jahre tätig war. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger bedankt sich bei ihr und weiteren zwölf Mitarbeitern für das langjährige Engagement.

Mit einem Wechter-Stich, dem ältesten Stich der Stadt aus dem Jahr 1573, der die Tore und Türme Memmingens zeigt, bedankte sich der Rathauschef bei Ursula Knobl für die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Neben der Verwaltungsangestellten verabschiedete Holzinger von der Stadt:

  • den Englischlehrer Fritz Puchta, der im Jahr 2002 zur Stadt kam und bis jetzt in der Fachschule für Datenverarbeitung an der Bodenseestraße unterrichtete.
  • die Reinemachkraft Martha Schmid aus dem Mitteresch-Kindergarten, die noch im Januar ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierte.

Aus dem Klinikum verlassen ihren Arbeitsplatz:

  • die gebürtige Engländerin Heather Hope, die seit 1988 in der Bettenzentrale arbeitete und damit für die Reinigung und Aufbereitung der Patientenbetten mitverantwortlich war.
  • die Verwaltungsangestellte Gisela Zeh, die über 30 Jahre in der Finanzbuchhaltung des Klinikums tätig war.

Vom Landestheater Schwaben (LTS) wurden verabschiedet:

  • Ursula Riedel, die seit 1988 beim Zweckverband des Landestheaters Schwaben arbeitete – ab 1991 als Leiterin der Geschäftsstelle
  • die Kassenkraft Karin Müller, die 1997 zum Theater kam.
  • die Garderobenkräfte: Meinrad und Anna Osterried (beide seit 1994 am LTS), Hedwig Spitz und Elisabeth Buck (beide seit 1999), Karen Martensen (seit 2001) und Ingrid Roese (seit 2003).
Anzeige