Memmingen – Zu viel Alkohol und Erinnerungslücken – 44-Jähriger taucht bei Polizei auf

Memmingen + 19.12.2013 + 13-2266

polizisten-38In den frühen Morgenstunden des Donnerstag, 19.12.2013, meldete sich ein 44-jähriger Mann bei der Polizei und gab an, dass ihm Geldbörse samt Inhalt, Handy und eine hochwertige Armbanduhr fehlen würden. Bei dem Mann wurden stumpfe Verletzungen im Bereich des linken Auges und eine blutende Cut-Verletzung an der Schläfe festgestellt, zu deren Herkunft er keine Angaben machen konnte. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachtes eines Raubdeliktes o.ä. ergaben, dass der Mann, beginnend am Mittwochabend, 18.12.2013, durch mehrere Gaststätten in der Memminger Innenstadt und hierbei ganz offensichtlich massiv, dem Alkohol zugesprochen hat. Letztendlich landete er in einer Gaststätte und würfelte dort mit anderen Personen. Als am Donnerstag, 19.12.2013, diese Gaststätte wieder öffnete, wurde die Wirtin des Lokals aufgesucht, welche sowohl den Geldbeutel mit sämtlichen EC-Karten, Führerschein und Bargeld sowie die Uhr an die Polizei übergab. Die Geldbörse wurde auf der Toilette gefunden. Die Uhr übergab der Mann an die Wirtin, da er seine Zeche nicht zahlen konnte.

Nachdem der Mann am Donnerstagmittag noch mit nahezu 1,3 Promille alkoholisiert war, ist davon auszugehen, dass er in der Nacht mit einem Alkoholspiegel von weit über zwei Promille unterwegs war. Die Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf eine Straftat.

 

Anzeige