Memmingen – Zivilstreife kann Tankstellenräuber festnehmen

Memmingen + 29.01.2013 + 13-0181

29-01-2013 memmingen tankstellenueberfaelle new-facts-eu

Noch bevor die Tat der Polizei bekannt war, konnte eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Memmingen Dienstag Abend, 29.01.2013, einen 55-jährigen Mann überprüfen und anschließend festnehmen, der kurz zuvor eine Tankstelle überfallen hatte.

Überfall der PINOIL-Tankstelle in Memmingen

So hatte kurz vor 21.50 Uhr ein bis dato unbekannter Mann eine Tankstelle in der Bodenseestraße betreten. Er legte eine Pistole auf den Tresen und forderte die Kassiererin verbal zur Herausgabe des Kasseninhalts auf. Die Frau verweigerte allerdings die Herausgabe des Geldes. Stattdessen nahm sie ein mitgeführtes Pfefferspray zur Hand und sprühte dies dem Täter ins Gesicht, woraufhin dieser die Pistole wieder an sich nahm, den Kassenraum verließ und ohne Beute mit einem Fahrrad flüchtete.

 

Zivilstreife erkennt verdächtige Person vor bekannt werden des Überfalls

Eine Zivilstreife der Inspektion sah kurz darauf diesen Mann in der Nähe des Eisstadions, wobei der Überfall noch gar nicht bekannt war. Allerdings stimmte das Erscheinungsbild mit der Personenbeschreibung des bis dato unbekannten Täters eines Überfalls vom 23. Januar 2013 auf eine ARAL-Tankstelle in der Allgäuer Straße in Memmingen überein. Auch damals war der Täter mit einem Fahrrad unterwegs.
Gerade als die Streifenbesatzung das Fahrzeug und den Mann kontrollieren wollten, erreichte die Polizei über Notruf die Mitteilung über einen zuvor geschehenen Überfall auf eine Tankstelle in der Memminger Bodenseestraße.
Die daraufhin durchgeführte Kontrolle der Memminger Polizeibeamten, welche die Überfallmeldung erst unmittelbar davor erreichte, führte zu einer erfolgreichen Feststellung.

 

Im Fahrzeug des Mannes konnte ein Schreckschussrevolver aufgefunden werden. Der Mann wurde unverzüglich festgenommen und dem Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen übergeben.

 

Überfall auf ARAL-Tankstelle in der Allgäuer Straße in Memmingen

Beim Überfall vom 23.01.2013 betrat der Täter gegen 21.45 Uhr die Tankstelle in der Allgäuer Straße und legte eine Pistole auf den Tresen. Weiterhin forderte er auch damals die Herausgabe des Kasseninhalts. Die Kassiererin versuchte zwar noch den Täter davon zu überzeugen, dass sich kein Geld in der Kasse befindet, händigte aber dennoch etwa 100 Euro Bargeld aus, nachdem der Mann seine Forderung wiederholte. Daraufhin nahm er die Waffe wieder an sich und verließ die Tankstelle. Er fuhr dann mit einem Fahrrad vom Grundstück der Tankstelle und flüchtete.
Obwohl die Memminger Polizei sofort eine Fahndung nach dem Unbekannten einleitete, konnte er nicht gefasst werden. Der Kriminaldauerdienst übernahm noch am Tatabend die Ermittlungen, welche im Nachgang vom Fachkommissariat fortgeführt wurden.
Den Ermittlern des Fachkommissariats gelang es, vom Unbekannten eine Personenbeschreibung anzufertigen und gab diese an die Streifenbesatzungen der Memminger Inspektion weiter.

 

Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Im Rahmen der Ermittlungen durch das Fachkommissariat der Kripo Memmingen, räumte der 55-Jährige und im Raum Memmingen wohnhafte deutsche Täter, die beiden Überfälle ein.
Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Daraufhin wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Anzeige