Memmingen – Wer kennt den Tankstellenräuber – Kripo veröffentlicht Bilder aus der Überwachungskamera

Drei Überfälle auf Tankstellen werden einem bislang noch unbekannten Mann vorgeworfen. Bei seinen Taten führte er jeweils eine Schusswaffe bei sich.

Das Alter des unbekannten Mannes ist schwer einzugrenzen und wird auf etwa 30 bis 50 Jahre geschätzt. Er ist etwa 165 bis 170 cm groß.
In allen drei Fällen war er mit einem schwarzen Schal vermummt, mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen.
Über diesem Pullover trug er eine Jacke, auf deren Rückseite sich ein AUFFÄLLIGES Muster befindet (siehe Bildaufnahme von hinten). Außerdem war er mit einer schwarzen Hose bekleidet.
Er sprach bei der Tatausführung gebrochen deutsch.

Foto: Polizei

Foto: Polizei


Foto: Polizei

Foto: Polizei

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fallbeschreibungen:

Fall 1 – Sonntag, 12. Oktober 2014, 7.45 Uhr:
Der Unbekannte betrat vermummt eine Tankstelle in der Buxheimer Straße und konnte unter Vorhalt einer Schusswaffe einen niedrigen dreistelligen Betrag erbeuten. Er flüchtete danach zu Fuß.

Fall 2 – Freitag, 31. Oktober 2014, 21.50 Uhr:
Der Mann betrat eine Tankstelle in der Bodenseestraße und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe das Bargeld. Als das Opfer den Unbekannten mit einem Pfefferspray ansprühte, flüchtete er ohne Beute mit einem Fahrrad.

Fall 3 – Samstag, 1. November (Allerheiligen), 7.45 Uhr:
Erneut betrat der Mann eine Tankstelle in der Buxheimer Straße, forderte wieder unter Vorhalt einer Schusswaffe das Bargeld, und konnte mit mehreren hundert Euro Bargeld mit einem Fahrrad flüchten.

Die Ermittlungen der Kripo erhärteten die Vermutung, dass die Taten von demselben Mann begangen wurden. Die Fahndung nach ihm verlief bislang ohne Erfolg.
Hinweise zu diesen Taten und zum Täter bitte an die Memminger Kripo, jede andere Polizeidienststelle, oder im Eilfall an die Notrufnummer 110.

Anzeige