Memmingen – Verbaler Streit führt zu Alkoholkontrolle

 

polizeiauto-62

Foto: Symbolfoto

Zwei Pkw-Fahrer befuhren am Dienstag den 19.08.2014 in den frühen Abendstunden die Allgäuer Straße und behinderten sich bei Spurwechseln gegenseitig. Schließlich fuhren beide an den Straßenrand und es kam zu einem Streitgespräch. Einer der Beteiligten stellte bei seinem Gegenüber Alkoholgeruch fest und rief die Polizei. Daraufhin stieg der Kontrahent ins Fahrzeug und fuhr weg. Nach Aussage des 33-jährigen Unterallgäuers musste er zur Seite springen, da er sonst erfasst worden wäre. 
Den Beamten gelang es, den davon gefahrenen Fahrer zu ermitteln und stellten bei dem 59-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest reagierte mit über 0,6 Promille positiv, so dass eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird ein Vergehen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr geprüft, da der Memminger im Verdacht steht, seinen Kontrahenten durch sein Fahrmanöver konkret gefährdet zu haben. 

Anzeige