Memmingen | Überfall auf Frau aufgeklärt | Untersuchungshaft angeordnet

06-12-2013_ostallgäu_marktoberdorf_brand-tiefgarage_verrauchung_feuerwehr-mod_bringezu_new-facts-eu20131206_0001

Symbolbild

MEMMINGEN. Anfang Oktober wurde eine Frau in einer Tiefgarage überfallen, in den Kofferraum ihres eigenen Pkw gesperrt und erpresst. Die Kriminalpolizei ermittelte nun einen Tatverdächtigen, der in Untersuchungshaft sitzt.

Wie bereits berichtet kam es am späten Abend des 2. Oktober 2018 in einer Tiefgarage in der Braunstraße zu einem Überfall. Nachdem das Opfer genötigt worden war in den Kofferraum ihres eigenen Pkw zu steigen wurde es zur Herausgabe der EC-Karte nebst PIN erpresst. Abhebeversuche durch den Täter scheiterten, worauf die junge Frau letztendlich gefesselt und geknebelt im Fahrzeug zurückgelassen wurde. Sie konnte sich selbst befreien.

Durch die sehr umfangreichen Ermittlungen der Memminger Kriminalpolizei konnte der Überfall aus Sicht der Polizei geklärt werden. Bei der Frau handelt es sich nicht um ein Zufallsopfer, da sich beide persönlich kannten und eine Vorbeziehung bestand. Sie hatte ihn jedoch wegen der Maskierung, der auffallenden Veränderung seiner Sprache nicht erkannt. Außerdem befand sie sich in einer extremen Ausnahme- und Gefahrensituation. Das Tatmotiv ist im zwischenmenschlichen Bereich zu suchen.

Seitens der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde aufgrund des dringenden Tatverdachts des erpresserischen Menschenraubs, Haftbefehl gegen den 36-Jährigen Deutschen mit Wohnsitz im Unterallgäu beantragt. Dieser wurde durch den Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Memmingen erlassen.

Der Tatverdächtige wurde am Dienstag durch Kriminalbeamte verhaftet. Er äußerte sich bislang nicht zum Tatvorwurf. Im Rahmen der ebenfalls richterlich angeordneten Durchsuchung konnte umfangreiches Beweismittel sichergestellt werden. Der Beschuldigte befindet sich in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.