Memmingen – Standortschulung „Strahlenschutz“ bei der Feuerwehr

Memmingen + 08.10.2013 + 13-1781

08-10-2013 memmingen sfsg standortausbildung-strahlenschutz feuerwehr-memmingen poeppel new-facts-eu20131008 titel

Die Ausbilder für den Bereich ABC/Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried besuchten am Dienstag, 08.10.2013, die Feuerwehr Memmingen. Im Rahmen einer Standortausbildung wurden knapp 20 Memminger Feuerwehrmänner mit den Feinheiten des Strahlenschutzes vertraut gemacht.

Die Tagesausbildung hatte mit einem theoretischen Teil begonnen. Hier wurden die verschiedenen Strahlenarten (alpha, beta, gamma) besprochen, welche Risiken von den Strahlen ausgehen, welche Schutzmaßnahmen notwendig sind und in welchen Einheiten die Strahlung gemessen wird. Im weiteren Verlauf ging es dann um die feuerwehrtechnische Ausstattung bei Zwischenfällen mit Strahlern, um Dosisgrenzwerte, d.h. was darf der Mensch in einem bestimmten Zeitraum an Strahlung aufnehmen und es wurde das taktische Vorgehen bei Störfällen in Betrieben und beim Transport erläutert.

Nach der Mittagspause ging es dann in den praktischen Teil über. Die Fachmänner von der Feuerwehrschule legten auf dem Hof der Feuerwache Memmingen kleine, ungefährliche Strahlen aus, die mit Hilfe von Messgeräte aufgefunden werden mussten. Zu Beginn wurden die Messungen ohne Schutzausrüstung durchgeführt, im zweiten Teil dann unter Schutzkleidung.

Strahlenschutzeinsätze sind im Bereich der Feuerwehr eher selten, aber die Einsatzkräfte müssen dafür gerüstet und ausgebildet werden. Da es sich bei dieser Thematik um ein sehr fachspezifisches Thema handelt, sind die Standortausbildungen vor Ort bei den entsprechenden Feuerwehren eine wichtige und unterstützende Maßnahme.

 

 

Anzeige