Memmingen – „Schmotz, Schmotz, Dreck auf Dreck…“ – 28 Fischerkönige im Rathaus empfangen

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Zum letzten Mal in seiner Amtszeit begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger die ehemaligen Fischerkönige zusammen mit ihren Begleitungen und der Vorstandschaft des Fischertagvereins im Rathaus. Stadtrat Edmund Güttler, selbst seit 1992 als Edmund I., „der Wohltätige“ Fischerkönig, organisiert die jährlichen Treffen.

BilderPixel-Anzeige-468x80

Die Menschen blieben auf dem Marktplatz stehen. Hatten sie richtig gehört? Aus den geöffneten Türen des Rathauses war deutlich der Schmotzmarsch des Fischertags zu hören. Eine Woche vor dem Fischertag? Aber alles hatte seine Richtigkeit.

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger hatte die ehemaligen Fischerkönige ins Rathaus geladen. Anstelle einer Ansprache stimmte der amtierende Fischerkönig, Michael I., der „Abiturient“ den Schmotzmarsch an und mit den anwesenden Hoheiten stimmten die Ehrengäste um Bürgermeisterin Margareta Böckh sowie die Vorstandschaft mit Vorsitzenden Michael Ruppert und Oberfischer Jürgen Kolb in den Chor ein.

„Heute haben wir einen Jubilar untern den Ehemaligen“, betonte Dr. Holzinger bei seiner Begrüßung. „Anton Kral wurde als Anton II. der „Nasse“ 1966 Fischerkönig und feiert heuer sein 50. Krönungsjubiläum“, gratulierte der Rathauschef dem Jubilar. Den Beinamen erhielt Kral ob dem vielen Regen an diesem Tag.

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Einen kleinen Bildband mit zur Erinnerungen rund um die Fischerkönige überreicht der ehemalige Fischerkönig Karl-Heinz Sroka dem Stadtoberhaupt. „Vielleicht wirst du ja Fischerkönig, dann laden wir dich ins Rathaus zum Ehemaligentreffen ein“, rief Edmund Güttler dem Oberbürgermeister zu. Nach seiner Kür zum Fischerkönig im Jahr 1992 hatte Edmund Güttler die Idee, ein jährliches Treffen der Fischerkönige zu initiieren.

Nach dem Empfang holten die Trommlerbuben die ehemaligen Fischerkönige ab und begleiteten sie in das Weinhaus Löwen. Sabine Rogg hielt dort einen launigen Vortrag zum Thema „Bauchweh, Zahnweh, Zipperlein – Krankenbehandlung in früheren Jahrhunderten in Memmingen“.