Memmingen – Schleierfahnder erfolgreich beim Vollzug von Festnahmen

Festnahme5.jpgWeil in Island ein Vulkan ausbricht, erfolgt am Bahnhof in Memmingen eine Festnahme – so könnte eine Erläuterung zur Chaostheorie ausschauen. Lindauer Schleierfahndung waren am Sonntag, 24.08.2014, am Flughafen in Memmingen im Rahmen der Grenzabfertigung tätig. Nachdem ein Vulkanausbruch in Island für Verzögerungen im Flugverkehr verantwortlich war, ergaben sich auch am Flughafen Memmingen erhebliche Zeitverschiebungen. Diesen zeitlichen Freiraum nutzten die Lindauer Fahnder und kontrollierten am Bahnhof in Memmingen mehrere Personen mit einschlägigem Erfolg.
Ein mit Haftbefehl gesuchter 35-jähriger Mann wurde aufgrund der Kontrolle am Bahnhof Memmingen festgenommen. Über seine Lebensgefährtin konnte er in der weiteren Folge eine Einlieferung in das Gefängnis verhindern, da die Ersatzfreiheitsstrafe durch Zahlung einer Kaution abgewendet werden konnte. Dem Festgenommenen wurde die Chaostheorie erläutert, der dies sportlich und „cool“ fand, dass er letztlich „nur“ wegen dem eingeschränkten Flugverkehr festgenommen wurde. Nach Ableistung der erforderlichen Kaution wurde der Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt.
Ähnlich erging es einem 37-jährigen Mann aus dem Oberallgäu. Der Reisende wurde einer Fahndungskontrolle unterzogen und im Rahmen der Überprüfung auch durchsucht. Hierbei kam ein ganzes Sammelsurium an verbotenen Drogen zum Vorschein. Neben ein paar Konsumeinheiten an Amphetamin führte er auch noch Verbrauchsmengen an LSD und Opium mit sich. Letztlich wurde noch eine größere Vorratsmenge mit weiteren Amphetamin entdeckt. Dem Oberallgäuer erwartet jetzt ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Kurz darauf wurde bei einem 42-jährigen Mann aus Baden-Württemberg eine Kontrolle durchgeführt. Auch hier wurden die Fahnder fündig und entdeckten in einer Streichholzschachtel Verbrauchsmengen an Heroin.
Zu guter Letzt erfolgte noch eine Überprüfung bei einem 20-jährigen Auszubildenden. Dieser hatte in seinem Reisegepäck seine Vorratsmengen an Marihuana versteckt, welches im Koffer verwahrt war. Auch dieser Mann wird sich einem Strafverfahren stellen müssen.

Anzeige