Memmingen – Schlägergruppe ermittelt – Grund Langeweile

Memmingen | 27.03.2012 | 12-0684

polizisten-38Am Mittwoch, 21.03.2012, gegen 16.10 Uhr, wurde in Memmingen, Braunstraße, ein 14-Jähriger von fünf Jugendlichen angegriffen und niedergeschlagen. Hierbei erlitt er eine schwere Gehirnerschütterung, einen Nasenbein- und Rippenbruch und musste stationär ins Klinikum Memmingen eingeliefert werden. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, insbesondere die Befragung von Anwohnern und der im Nahbereich des Tatortes ansässigen Jugendszene, führte zu einem entscheidenden Hinweis. Letztendlich konnten fünf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren als Täter ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass der geschädigte Jugendliche ein Zufallsopfer war. Die fünf Täter handelten aus Langeweile und Spaß. Sie stellten sich untereinander jeweils eine Aufgabe, die zu erledigen war. Ein 15-Jähriger aus der Gruppe bekam die Aufgabe, den völlig ahnungslosen 14-jährigen Jugendlichen zu provozieren. Aus dieser Provokation entwickelte sich dann die gefährliche Körperverletzung mit den massiven Folgen für das Opfer.

Anzeige