Memmingen – Raubüberfall auf Taxifahrerin aufgeklärt

02-04-2014_memmingen_mindelheim_durchsuchungs-festnahmeaktion_geldautomaten_polizei_groll_new-facts-eu20140402_0009Der Memminger Kriminalpolizei gelang die Klärung des Raubes, der im September 2014 zum Nachteil einer 38-Jährigen begangen wurde. Auch der Tatverdächtige wurde festgenommen. Er ist vermutlich auch für zwei Einbrüche verantwortlich.
Der Tatverdächtige lies sich am Vormittag, 21.09.2014, von einem Taxi vom Memminger Bahnhof nach Amendingen fahren. Dort angekommen, griff der Mann unvermittelt die 38-jährige Taxifahrerin an und verletzte sie dabei leicht. Mitsamt dem Geldbeutel des Opfers flüchtete der Mann zu Fuß. Dem Opfer gelang es noch, den Flüchtenden zu fotografieren. Die Memminger Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Flüchtenden ein, die zunächst erfolglos blieb. Auch die von der Bevölkerung eingehenden Hinweise brachten zunächst leider keinen Ermittlungsansatz.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch die Kripo Memmingen, gelang es den Beamten, Zusammenhänge zu zwei Einbrüchen herzustellen, die im August und Mitte September 2014 in Memmingen begangen wurden:
Am 10. August in der Früh gelang es dem Tatverdächtigen in Büroräume in der Straße „In der Neuen Welt“ einzudringen und von dort diverse Gegenstände und Schlüssel für einen Pkw zu stehlen. Mit diesem VW fuhr der Mann auch weg. Einen Tag später konnte der Wagen aufgrund eines Hinweises im Bereich Steinheim leicht beschädigt aufgefunden und der Spurensicherung zugeführt werden.
In der Nacht vom 14. auf 15. September hebelte der Mann gewaltsam die Eingangstüre der gleichen Büroräume auf. Darin suchte er gezielt nach Fahrzeugschlüsseln und nahm diese auch mit. Die zugehörigen Fahrzeuge lies er diesmal aber stehen. Bei diesen beiden Einbrüchen richtete er einen geschätzten Sachschaden von über 3.000 Euro an.

Die Spurensicherung erhärtete den Verdacht, dass der Raub und die beiden Einbrüche vom selben Täter begangen wurden. Dabei handelte es sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um einen 34-Jährigen, der seit 2012 wegen eines gegen ihn erlassenen Haftbefehls untergetaucht und erst vor ein paar Monaten wieder nach Memmingen zurückgekehrt ist. Zum Zeitpunkt seiner Festnahme am Donnerstag, 23.10.2014, durch die Ermittler der Kripo Memmingen, befand sich der Tatverdächtige in der Wohnung einer Freundin. Bei ihm wurde entsprechendes Beweismaterial gefunden.
Der Tatverdächtige, der keine Angaben zu den Vorwürfen macht, sitzt derzeit wegen des bestehenden Haftbefehls in der Justizvollzugsanstalt ein.

Anzeige