Memmingen – Polizeifahrzeug weicht Kind auf Fahrrad aus

Memmingen + 03.08.2013 + 13-1392

faltsignal-unfall sw new-facts-eu poeppelGlück im Unglück hatte ein 10-jähriges Mädchen am Montag Nachmittag, 05.07.2013, bei einem Verkehrsunfall in Memmingen.

Das Mädchen aus Memmingen war mit ihrem Fahrrad unterwegs und wollte bei der Fußgängerampel der Haienbachstraße den Tiroler Ring überqueren. Trotz Rotlicht der für sie geltenden Lichtzeichenanlage querte sie die Straße. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion befuhr in diesem Moment den Tiroler Ring. Die Fahrerin des Streifenwagens, eine 23-jährige Polizeiobermeisterin, musste sofort ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Mädchen zu verhindern. Beim Ausweichmanöver touchierte das Dienstfahrzeug noch leicht das Rad, wodurch die 10-Jährige mit ihrem Fahrrad stürzte. Der Streifenwagen prallte aufgrund des Ausweichmanövers gegen eine Lichtzeichenanlage.


Nach einer Untersuchung des Mädchens vor Ort, stand fest, dass sie großes Glück hatte. Sie blieb, wie auch die Streifenbesatzung, bei dem Unfall unverletzt. An dem Dienstfahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Der Streifenwagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Fahrrad der 10-Jährigen beträgt etwa 50 Euro. Durch den Aufprall wurde der Ampelmast beschädigt und verbogen. Die Höhe des Sachschadens an der Ampel konnte vor Ort nicht ermittelt werden, dürfte aber im unteren dreistelligen Bereich liegen.


Anzeige