Memmingen – Nachlöscharbeiten am Brandobjekt notwendig

Memmingen + 18.06.2013 + 13-1102

18-06-2013 memmingen poeppel new-facts-eu20130618 titel

Am Dienstagabend, 18.06.2013, musste die Memminger Feuerwehr erneut in die Gerbergasse anrücken. Unter einer Blechdachbekleidung hatten Glutnester weitergekokelt. Die Dachhaut wurde mit einem Trennschleifer geöffnet und abgelöscht. Ebenso wurden Deckenteile und Mobiliar aus dem inneren des Gebäudes durch die Fenster nach draußen geworfen und nochmals abgelöscht.

Den ganzen Tag über waren Brandermittler der Kriminalpolizei Memmingen und des Bayerischen Landeskriminalamt (BLKA) an der Einsatzstelle. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen derzeit noch und es kann noch kein abschließendes Ermittlungsergebnis mitgeteilt werden. Die Untersuchungen an der Brandstelle gehen am Mittwoch, 19.06.2013, weiter.

Viele Anwohner und Schaulustige haben am Dienstag die Brandruine besucht. Anwohner bedanken sich bei den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz. Auch die Anwohner, die in der Brandnacht aus ihren Wohnungen mussten, hatten für die Maßnahme Verständnis und fühlten sich bei Bayerischen Roten Kreuz gut versorgt.



Anzeige