Memmingen – Misshandelter Säugling weiter in Lebensgefahr

Memmingen | 19.07.2011 | 11-588

KindesmisshandlungImmer noch völlig unklar ist die Motivlage, warum der 37-jährige Vater aus Memmingen auf seinen 5-monatigen Sohn eingeschlagen hat. Der Säugling schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Er wurde noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit dem Rettungshubschrauber nach Ulm geflogen und dort sofort operiert. Wie berichtet, hatte der Vater den Säugling mehrfach auf den Kopf seines leiblichen Kindes eingeschlagen.

Bei der Polizei ist der Mann kein Unbekannter. Er ist bereits wegen Körperverletzungs-Delikten Aktenkundig. Zur Tatzeit war der Mann leicht alkoholisiert.

Hauptbericht vom 15.07.2011

Anzeige