Memmingen – Messerattacke im Zollergarten

 

polizisten-38

Foto: Symbolfoto

Update:

Gegen den 16-jährigen Memminger, der am vergangenen Freitagabend (15. August 2014) im Zollergarten auf seine ehemalige Freundin und deren neuen Freund traf und beide mit einem Messer attackierte, wurde zwischenzeitlich durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Der junge Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.
Die Ermittlungen der Memminger Polizei erhärteten den Verdacht der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil seiner 15-jährigen Exfreundin und deren neuen 14-jährigen Freundes, weshalb der junge Mann – der in den vergangenen Monaten mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten ist – auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen gestern der Ermittlungsrichterin vorgeführt wurde.

 

Bezugsmeldung:

Am Freitag, 15.08.2014, gegen 21.00 Uhr, trafen sich offensichtlich mehrere Jugendliche im Zollergarten. Ein 16-Jähriger traf hierbei auf seine Exfreundin und deren neuen Freund. Im weiteren Verlauf kommt es zum Streit und der 16-jährige versucht mit einem Messer auf den neuen Freund seiner Exfreundin einzustechen. Allerdings trifft er nicht diesen, sondern seine ehemalige 15-jährige Freundin zweimal im Bereich der Kniekehle. Das Mädchen muss ins Krankenhaus gebracht und dort medizinisch betreut werden.

Zum Tatzeitpunkt war der Angreifer mit rund einem Promille alkoholisiert, ein weiterer Jugendlicher, der als Zeuge den Vorfall beobachten konnte, wies bereits 1,6 Promille auf. 

 

Anzeige