Memmingen – Mann (25) schlägt auf Justizbeamte beim Landgericht ein

Memmingen + 20.03.2013 + 13-0502

Bereits wenige Stunden nachdem er aus der Haft entlassen worden ist, beschäftigte ein 25-jähriger Mann erneut die Polizei.

22-01-2013 landgericht-memmingen amok-prozess new-facts-euDer Mann, der wegen einem Eigentumsdelikt eine Haftstrafe verbüßt hatte, war am Mittwoch, 20.03.2013, gegen 8 Uhr, aus der Haft entlassen worden. Gerade einmal eine halbe Stunde später wollte er, ausgestattet mit zwei Taschen und einem Rucksack das Landgericht Memmingen betreten. Nachdem ein Justizbeamter die von ihm mitgeführten Gegenstände zur Eigensicherung durchsuchen wollte, verließ der Mann den Eingangsbereich und versuchte über die Rückseite in das Landgericht einzudringen. Nachdem dies bemerkt worden war, konnte ein Eindringen unterbunden werden. Der 25-Jährige begab sich daraufhin erneut zum Haupteingang. Als erneut dessen mitgeführte Gegenstände durchsucht werden sollten, kam es zur Eskalation. Hierbei schlug der Mann, der bereits wegen diverser Delikte bei Polizei und Justiz bekannt ist, auf einen Justizbeamten ein.

Dieser wurde ebenso wie ein zweiter Beschäftigter, der zur Unterstützung herbeieilte, verletzt. Mit Hilfe dreier weiterer Justizbeamter konnte er schließlich überwältigt werden. Eine im Nachgang durchgeführte Durchsuchung, der von dem Wohnsitzlosen mitgeführten Taschen, brachte weder verbotene noch gefährliche Gegenstände zum Vorschein. Da der Mann einen verwirrten Eindruck machte, erfolgte eine Einweisung in ein Bezirkskrankenhaus.


Anzeige