Memmingen – Langjährige Feuerwehrmänner im Rathaus geehrt

Stadt Memmingen|18.01.2012 | 12-0135

„Eckpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens“ – Langjährige Feuerwehrmänner im Rathaus geehrt

FW MM

In einer zentralen Jubiläumsfeier für alle Memminger Feuerwehren ehrte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zusammen mit Stadtbrandrat Hans Hirschmeier und Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer vier Feuerwehrmänner für ihren langjährigen Dienst am Nächsten. Christian Kerwien gehört seit 40 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr Dickenreishausen an.

„Es ist mir ein ausdrückliches Bedürfnis mich für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr bei ihnen zu bedanken“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger die Kommandanten, Vereinsvorsitzende und anwesende Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aller Memminger Wehren im Rathaus.

Wie wichtig eine gut funktionierende Feuerwehr sei, habe der Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens im vergangenen Dezember in Dickenreishausen gezeigt, bei dem leider der Besitzer auf tragische Weise ums Leben kam. Ein erfreuliches Ereignis im letzten Jahr war die Auszeichnung von Günther Bachfischer mit dem Steckkreuz, dem höchsten bayerischen Feuerwehr-Ehrenzeichen, für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen. Wie erwartet habe die Inbetriebnahme der neuen Integrierten Leistelle (ILS) Donau/Iller zu einer Zunahme bei den Feuerwehreinsätzen geführt, blickte der Rathauschef zurück.

„Wir haben in Memmingen eine sehr gute Jugendarbeit bei der Feuerwehr“. Dieser hohe Stellenwert ist auch gerechtfertigt“, lobte Dr. Holzinger im Hinblick auf die Nachwuchsförderung. In diesem Jahr gebe es auch zwei Jubiläen. Im April begehe die Freiwillige Feuerwehr Eisenburg ihr 125-jähriges Jubiläum und mit einem „Steinheimer Tag“ werde 125. Jahre Feuerwehr Steinheim gefeiert. Dr. Holzinger dankte den Angehörigen der Feuerwehrleute, die zu jeder Tages- und Nachtzeit dieses Ehrenamt „mittragen“, insbesondere den Firmen die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen „von der Arbeit freistellen“.

Im Anschluss an seine Laudatio überreichte Oberbürgermeister Dr. Holzinger Stadtbrandrat Hans Hirschmeier einen alten Schlüssel als Ausstellungsstück von einem „Feuerhaus am Hallhof“, welchen das Stadtoberhaupt unlängst von seinem Vorgänger Dr. Johannes Bauer ausgehändigt bekam.

„Was einer für sich selbst tut, mag viel zählen. Doch mehr zählt, was einer für die anderen getan hat…“, zitierte Memmingens Feuerwehrchef Hirschmeier den ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss zu Beginn seiner Rede. Freiwillige Feuerwehren seien immer da, wenn man sie brauche und stellten sich so zum Schutz der Menschen mit ihrem Hab und Gut zur Verfügung, so Hirschmeier weiter. „Diese Bereitschaft, sich ehrenamtlich einzubringen und zu engagieren, ist einer der Eckpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens“, brachte es der Stadtbrandrat auf den Punkt.

Für 25 Dienstjahre wurden mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern und dem Wechter-Stich der Stadt Memmingen ausgezeichnet:

Karl Heinz Friedrich, Freiwillige Feuerwehr Buxach

Martin Fackler, Freiwillige Feuerwehr Memmingen

Gerhard Sahler, Freiwillige Feuerwehr Memmingen

Christian Kerwien von der Freiwilligen Feuerwehr Dickenreishausen wurde für 40 Dienstjahre mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern ausgezeichnet.

„Stell dir vor es brennt und keiner kommt. Keine Ausreden! MITMACHEN!“. Unter diesem unter weiteren Slogans läuft derzeit eine Kampagne des bayerischen Landesfeuerwehrverbandes zusammen mit dem Innenministerium zur Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die bayerischen Feuerwehren. Nähere Informationen stehen im Internet unter www.ich-will-zur-feuerwehr.de

Bild: Stadt Memmingen

Anzeige