Memmingen – Ladendieb (30) beginnt bei Durchsuchung zu hyperventilieren

Rettungswagen-Blaulicht

Foto: Symbolfoto

Am Mittwoch, 14.01.2015, in den Vormittagsstunden, wurde die Polizei zu einem Lebensmittelmarkt in die Maximilianstraße gerufen. Dort hatte ein 30-jähriger Mann fünf Flaschen Schnaps entwendet, welche er in einen mitgeführten Rucksack steckte und den Supermarkt über die Kasse verlassen wollte. Eine Wodkaflasche hatte er bereits zur Hälfte geleert. Beim Eintreffen der Polizeistreife wirkte der 30-Jährige benommen und gab noch an, Drogen konsumiert zu haben. Bei der Durchsuchung nach weiterem Diebesgut begann der Mann zu hyperventilieren und kippte schließlich um. Bis zum Eintreffen eines Rettungswagens wurde er immer wieder ohnmächtig, war nicht ansprechbar und wurde von den Beamten erstversorgt. Im Anschluss wurde er mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen verbracht. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Der Wert der entwendeten Spirituosen beläuft sich auf ca. 35 Euro.