Memmingen – Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte

Memmingen + 02.03.2013 + 13-0385

polizisten-38Zu zwei Widerstandshandlungen kam es in der Nacht von Freitag, 01.03.2013, auf Samstag, 02.03.2013, in Memmingen.
Der erste Vorfall ereignete sich kurz nach Mitternacht im Bereich „Im Klösterle“ in Memmingen. Im Vorfeld kam es zu Auseinandersetzungen zwischen einem 17- und 19-Jährigen, wobei einer der Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht erhielt. Die herbeigerufene Polizeistreife wurde dann von einem der Kontrahenten angegangen, unter anderem versuchte er mit Händen und Füßen die Beamten anzugreifen. Weiterhin beleidigte er diese mit unflätigen Worten. Bei der Durchsuchung aller Beteiligten wurde zudem ein Schlagring aufgefunden. Der Besitz des Schlagrings ist nach dem Waffengesetz nicht erlaubt und stellt eine Straftat dar.

Der zweite Vorfall ereignete sich gegen 4.00 Uhr im Stadtteil Amendingen. Ein volltrunkener Fußballfreund wurde von seinen Kumpels nach Hause gebracht. Nachdem ihm niemand die Türe öffnete und er zugleich auch mehrmals auf glattem Untergrund zu Boden fiel, begann er vor seiner eigenen Haustüre zu randalieren. Bereits bei diesen Stürzen zog er sich Verletzungen im Bereich des Gesichtes zu. Die hinzugerufene Streife wurde bei Eintreffen von dem Betroffenen körperlich angegangen. Daraufhin wurde er gefesselt und mit einem Retungswagen aufgrund seiner Gesichtsverletzung und der erheblichen Alkoholisierung ins Klinikum Memmingen verbracht.

 

Anzeige