Memmingen – Kellerbrand in einem Geschäftshaus in der Fußgängerzone

Memmingen - Kellerbrand verraucht Geschäftshaus in der Fußgängerzone

Foto: Pöppel

Am Mitwoch Morgen, 14.01.2015, kurz nach 7.30 Uhr, musste die Memminger Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt zu einem Kellerbrand in die Memminger Fußgängerzone ausrücken.

In einem Praxis- und Geschäftshaus stellten Mitarbeiter Brandgeruch in den Räumen fest. Daraufhin alarmierten sie über Notruf 112 die Integrierte Leitstelle Donau-Iller. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Gebäude bereits geräumt. Im gesamten Gebäude hatte sich durch das Lüftungssystem Brandrauch verteilt. Unter Atemschutz begaben sie die Feuerwehrler in den Keller und fanden dort einen schmorenden Stromverteilerkasten vor. Der Brand wurde gelöscht und das Gebäude mit Hochdrucklüftern vom Brandrauch befreit.

Beamte der Polizeiinspektion Memmingen haben im Kellerraum die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Beim Verlassen des Kellers stolperte eine Polizeibeamtin beim Hinaufgehen der Treppe und zog sich an einem Handgelenk schwere Verletzungen an der Handfläche zu. Sie musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht und dort ärztlich versorgt werden.