Memmingen – Kaminwerk zieht zum Public Viewing in die Stadionhalle

Pressefoto

Pressefoto

Kaminwerk zieht zum Public Viewing in die Stadionhalle

Memmingen: Seit 2006 werden im Memminger Kulturzentrum Kaminwerk die deutschen Spiele bei Fußball-Welt- und Europameisterschaften gezeigt. Bei der diesjährigen WM in Brasilien ist eines anders: Man geht nicht mehr ins Kaminwerk sondern zieht in die Stadionhalle um.

 „Da bis jetzt nicht abzusehen ist, dass es ein WM-Zelt im Stadtpark „Neue Welt“ geben wird, ist das Kaminwerk sicher zu klein, um den Ansturm der Fans bewältigen zu können“, so Matthias Ressler vom Kaminwerk. Darum hat man sich entschlossen die Spiele der deutschen Mannschaft in der Stadionhalle an der Bodenseestraße zu übertragen. Dabei können sich die Fans schon auf ein tolles Gemeinschaftserlebnis freuen. Das Bild auf der 70 Quadratmeter großen Leinwand wird überall in der Halle zu sehen sein. In der Stadionhalle kommen alle auf ihre Kosten: Es gibt Sitzplätze, Tischbestuhlung für das Familienpublikum sowie eine getrennte Fan-Area mit Stehplätzen. Für unbeschwerte Feierstimmung sorgen das Sicherheitskonzept und ausreichend Parkplätze für alle Besucher. Das hat natürlich seinen Preis. Als Sicherheitsgebühr müssen die Veranstalter einen Betrag von drei Euro verlangen. In Absprache mit der Stadt Memmingen hat man sich darauf geeinigt, Publikum ab 16 Jahren zuzulassen. Das Alter spielt keine Rolle, wenn man mit den Erziehungsberechtigten kommt.

Mit Hitradio RT1 Südschwaben hat das Kaminwerk einen kompetenten Medienpartner finden können, der das Public Viewing mit unterstützt. Keine Frage, dass die Moderation und viele Aktionen rund um das Spiel in den Händen von RT1 liegen. Die Moderatoren sorgen für Stimmung und sicher für Gänsehaut-Feeling pur.

Einlass zu den Spielen wird immer zwei Stunden vor dem Anpfiff sein. Für Verpflegung ist dabei natürlich auch gesorgt. Bier vom Fass und Gegrilltes stehen bereit.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass die deutsche Nationalmannschaft die Vorrunde übersteht und vielleicht sogar bis ins Finale einzieht. Dieses wird übrigens auch ohne deutsche Beteiligung gezeigt.

Anzeige