Memmingen – Indians unterliegen gegen den ERC Sonthofen 2 : 6

Memmingen + 17.11.2013 + 13-2083

17-11-2013 memmingen ecdc-indians erc-sonthofen eishockey new-facts-eu20131117 titel

(rad) Die Überraschung ist ausgeblieben, der ECDC Memmingen konnte den favorisierten ERC Sonthofen nur im ersten, beidseitig starken Durchgang Paroli bieten. Vor genau 3.018 Fans blieb den Indians nur die gute Kasse, die Oberallgäuer holten die Punkte mit ihrem verdienten 6:2 (2:1/2:0/2:1) Sieg.

Die Voraussetzungen für ein richtiges Spitzenspiel waren gegeben – beide Teams konnten ihre Freitagspiele gewinnen, es war das Duell “Dritter” gegen den “Ersten”. Entsprechend ‘heiß’ waren die Fans – über 3.000 erwartungsvolle Fans aus beiden Lagern haben den Weg in die Eishalle am Hühnerberg gefunden. Memmingen mußte auf die verletzten Sven Schirrmacher und Andi Börner sowie den erkrankten Tim Tenschert verzichten, die Gäste konnten bis auf Christian Franz weitgehend komplett antreten.

Die Indians mit dem besseren Beginn und der ersten Chance nach drei Minuten, aber Martin Schweiger scheitert an Jenny Harß im Sonthofener Kasten, Patrick Zimmermann am Pfosten (4.). Die Gäste hatten ihre erste Einschußmöglichkeit durch Marc Sill, sein Versuch ging knapp am Tordreieck von Martin Niemz vorbei (6.), wenig später entschärft der Memminger Torhüter ein Solo von Kujala. Ihr erstes Überzahlspiel nutzten die Sonthofener durch Newhook zur Führung, zugegebenmaßen schulmäßig herausgespielt. Was die Indians auch können, Martin Schweiger drückt die Scheibe – ebenfalls in Überzahl – über die Linie. Die Partie hatte Pfeffer, Chancen hüben wie drüben, aber dem Tor für Sonthofen durch Waginger – wieder in Überzahl. Ärgerlich, weil unmittelbar zuvor die Indians in Unterzahl die Führung auf dem Schläger hatten…

Sonthofen kommt besser aus der Kabine und erhöht durch Marc Sill auf 3:1 – wieder sieht die Memminger Deckung nach einem Paß hinter dem Tor nicht gut aus. Die Gäste äußerst effektiv – Vaitl erhöht auf 1:4 nach 23 Minuten. Auch, weil Jenny Harß bei einer ähnlichen Situation das Glück auf ihrer Seite hatte. Sonthofen aber nun die technisch und spielerisch stärkere Mannschaft, Memmingen nutzt seine wenigen Chancen (noch) nicht.

Anders die Oberallgäuer, die zeigen sich eiskalt und machten in Überzahl nach 44 Minuten durch Waginger “den Sack” zu. Der Rest war Formsache, Sonthofen spulte sein Pensum routiniert herunter. Martin Schweiger traf zwar noch zum 2:5 und betrieb damit Ergebniskosmetik, mehr war letztentlich nicht mehr drin. Auch, weil der an diesem Abend überragende Ron Newhook das halbe Dutzend aus Sonthofener Sicht voll machte.

ECDC Memmingen: Niemz (Reichelmeir) – Schmelcher, Hoffmann, Stotz, Neumann, Jainz (C) – Pertl, Aschenbrenner, Joanette, Polaczek, Zientek, Becker, Rott, Schweiger, Kerber, Simon, Zimmermann, Krafczyk.

ERC Sonthofen: Harß (F. Schütze) – Henkel, S. Schütze, Vit, Bindl (C), Blaha, Krötz – Kleinheinz, Waginger, Vaitl, Berger, Tarrach, Sill, Adebar, Newhook, Martens, Kujala, Tausend, Grimm.

Tore: 0:1 (8.) Newhook (Vit/Vaitl;5-4), 1:1 (10.) Schweiger (Kerber; 5-4), 1:2 (20.) Waginger (Kleinheinz/Martens; 5-4), 1:3 (22.) Sill (Newhook), 1:4 (23.) Vaitl (Tausend/Sill), 1:5 (44.) Waginger (Martens/Kujala; 5-4), 2:5 (52.) Schweiger (Kerber), 2:6 (58.) Newhook (Sill).

Strafminuten: Memmingen 18 – Sonthofen 10

Schiedsrichter: Sperl (Ingolstadt) – Zuschauer: 3.018


 

Anzeige