Memmingen – Feuerwehrfahrzeug verunglückt – sechs verletzte Ehrenamtliche

UPDATE, 09.06.2018, 11.00 Uhr:

Fünf der sechs Verletzten konnten glücklicherweise das Krankenhaus schon wieder verlassen. Die sechste Verletzte muss noch bleiben, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt.


Zu einem schweren Verkehrsunfall, kam es am Freitagabend, 08.06.2018, bei einer Feuerwehrübung im Raum Memmingen. Ein Löschfahrzeug, besetzt mit sechs Feuerwehrmännern, musste auf der Strecke Dickenreishausen nach Illerbeuren einem Pkw ausweichen. Dabei kam der Lenker des Feuerwehrfahrzeuges ins Bankett und das schwere Löschfahrzeug kippte zur Seite. Die Einsatzkräfte mussten sechs Verletzte aus dem Fahrzeug bergen. Eine Ehrenamtliche musste mit dem Rettungshubschrauber, schwer verletzt, in eine Klinik geflogen werden, fünf weitere wurden zum Teil mittelschwer Verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in entsprechende Kliniken zur weiteren Versorgung verteilt.

Auch für das medizinische Personal in den Kliniken Memmingen, Ottobeuren und Mindelheim war dieser Unfall eine Herausforderung, da das Pesonal neben dem normalen Alltag in der Notaufnahme noch das Open-Air-Festival IKARUS 2018 abarbeiten müssen. Allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfer hierfür ein Vergelts Gott!


Polizeimeldung zu dem Unfall

AmFreitagabend, 08.09.2018, gegen 19:40 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 20 kurz nach Dickenreishausen in Fahrtrichtung Lautrach im Rahmen eines Übungseinsatzes der Feuerwehr der Stadt Memmingen zu einem Verkehrsunfall eines Löschfahrzeuges. Als dem mit Blaulicht auf der schmalen Fahrbahn fahrenden Feuerwehrfahrzeug ein Pkw entgegen kam, lenkte der 38-jährige Fahrer leicht nach rechts und kam dabei mit dem rechten Vorderrad ins Bankett. Im weiteren Verlauf des Unfalles rutschte das Fahrzeug in den steil abfallenden Entwässerungsgraben sowie gegen einen Telefonmast und kippte um. Der Fahrer sowie drei der im Fahrzeug befindlichen Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Sie konnten sich selbstständig aus dem umgekippten Wrack befreien und wurden anschließend zur ärztlichen Versorgung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen gebracht. Eine 25-jährige ehrenamtliche Feuerwehrfrau aus Memmingen wurde schwer verletzt und musste durch ihre Kollegen und den Rettungsdienst aus dem Lkw befreit werden. Mit einem Rettungshubschrauber „Christoph 17″wurde sie ins Klinikum Kempen geflogen. Sie erlitt eine Rückenverletzung. Am Löschfahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro und der Schaden am Telefonmast beträgt ca. 1.500 Euro.