Memmingen – Familienstreit eskaliert vor Landgericht – Mann zieht Messer

Memmingen + 01.04.2014 + 14-0466

01-04-2014 memmingen landgericht hallhof messerstecherei albaner polizei festnahme poeppel groll new-facts-eu20140401 titel

Ein eskalierender Streit führte am Dienstag Nachmittag, 01.04.2014, vor dem Landgericht Memmingen zu einem Polizeieinsatz.

Kurz vor 14.45 Uhr wurde die Polizei informiert, dass vor dem Landgericht Memmingen eine Person mit einem Messer weitere Personen bedroht. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass es sich um die Eskalation eines seit über einem Jahr anhaltenden polizeibekannten Streit um eine Frau handelt, die möglicherweise mit zwei Männern verheiratet ist. Nach bisherigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass anlässlich eines Rechtsanwalttermins bezüglich dieses Streits es in der Nähe des Landgerichts zu einem Zusammentreffen von drei Männern im Alter von Ende 30 bis Anfang 40 Jahren der einen Partei sowie, zwei weiteren Männer im Alter Ende 40 bis Anfang 50 und der jungen Frau der anderen Partei kam. Bei diesem Zusammentreffen kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung die eskalierte. Im Rahmen der Eskalation ging ein 48-jähriger Mann zu Boden, woraufhin die Gruppe der jüngeren Männer mehrfach auf ihn eintrat. Hierauf zog der 48-Jährige ein Messer weshalb wiederum die Angreifer flüchteten und von dem 48-Jährigen verfolgt wurden.

Im Rahmen ihrer Flucht bewaffneten sich wiederum die jüngeren Männer mit Rohren und Latten. Ein erneutes Aufeinandertreffen der streitenden Parteien konnte bis zum Eintreffen der Polizei durch einen Angehörigen eines privaten Sicherheitsdienstes und eine Justizwachtmeisterin verhindert werden.

Nach dem Vorfall klagten der 48-Jährige sowie einer der jüngeren Männer über Verletzungen. Alle Beteiligten wurden zur Klärung des Vorfalls zur Polizeiinspektion Memmingen gebracht.



Anzeige