Memmingen – Fahrradfahrer mit 1,6 Promille flüchtet nach Verkehrsunfall

atemalkoholprobe1

Foto: Symbolfoto

Dass sich starker Alkoholkonsum und Fahrradfahren nicht vertragen beweist ein Vorfall vom Sonntag, 16.11.2014.
In den frühen Abendstunden fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Fahrrad in ein geparktes Auto hinein. Darüber war er so wütend, dass er anschließend noch in den Pkw hineintrat.

Dieser Vorfall wurde von mehreren Personen, darunter dem Eigentümer des Pkw beobachtet. Als der junge Mann auf den Vorfall angesprochen wurde, beleidigte er die Zeugen und flüchtete mit seinem Rad. Der Geschädigte verfolgte den Radfahrer mit seinem Auto bis dieser wenige Straßen weiter sein Fahrrad wegwarf und seine Flucht zu Fuß fortsetzte. Schließlich verschwand der Flüchtige vor den Augen seines Verfolgers in einem Mehrfamilienhaus. Als die Polizei dort eintraf kam der Unfallfahrer aus dem Haus und stellte sich.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest lieferte die Erklärung für sein Verhalten: Dieser ergab eine Alkoholisierung von über 1,6 Promille. Der Mann sieht jetzt einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung sowie Beleidigung entgegen.

Anzeige