Memmingen – Extremtemperaturen sind für hilflose Personen lebensgefährlich

Memmingen | 09.02.2012 | 12-0351

notarzteinsatzDonnerstag Mittag, 09.02.2012,  ist am Stadtrand von Memmingen einem Rettungsdienstmitarbeiter der privat unterwegs war, eine sichtlich verwirrte und stark frierende Person aufgefallen die zu Fuß und nur leicht bekleidet unterwegs war. Der Sanitäter hielt an und fragte zunächst bei der Polizei telefonisch nach, ob denn jemand vermisst werde, was mit nein zurückgegeben wurde. Nachdem er den Mann ansprach war dieser sichtlich erleichtert, dass ihm jetzt jemand hilft. Der Mann stammte aus einer Psychiatrischen Einrichtung aus Memmingen und wurde dorthin dann von dem Rettungsdienstmitarbeiter zurück verbracht. Erschreckend ist, wie viele Autos an dem Mann vorbeigefahren sind, ohne dass sie angehalten haben und den Mann angesprochen haben. Gerade jetzt bei diesen Extremtemperaturen kann es für hilflose Personen schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen.

Deshalb möchten wir SIE bitten, halten Sie Ihre Augen offen um dadurch eventuell auch Leben zu retten.

Anzeige