Memmingen – „Es geht um Werte“ – Landtagspräsidentin Barbara Stamm spricht anlässlich der Gedenkstunde zur Reichspogromnacht

Landtagspräsidentin Barbara Stamm spricht anlässlich der Gedenkstunde zur Reichspogromnacht – Eintrag in das Goldene Buch der Stadt

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Die Präsidentin des Bayerischen Landtages, Barbara Stamm, hielt am 9. November die Ansprache bei der Gedenkstunde zur Reichspogromnacht an der Gedenkstätte der ehemaligen Synagoge am Schweizerberg. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger empfing die Landtagspräsidentin zum Eintrag in das Goldene Buch im Rathaus.

 

Barbara_Stamm_Landtagspräsidentin_EintragGoldenesBuch_09.11.14 (3)„Es ist mir eine besondere Freude, sie heute an diesem besonderen Tag in Memmingen willkommen heißen zu dürfen“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger mit Barbara Stamm die Landtagspräsidentin mit weiteren Ehrengästen vor der Gedenkstunde im Rathaus. Dr. Holzinger erinnerte in seinen Grußworten an den Mauerfall vor 25 Jahren in der ehemaligen DDR.

Es sei bereits lange Tradition in Memmingen an der neu geschaffenen Gedenkstätte der ehemaligen Synagoge ein ehrendes Gedenken durchzuführen, so Dr. Holzinger. Der Oberbürgermeister dankte Stamm für die Unterstützung in ihrer damaligen Funktion als Sozialministerin bei der Zusammenführung des Stadtkrankenhauses mit dem Kreiskrankenhaus zum Klinikum Memmingen und gratulierte nachträglich zum 70. Geburtstag.

Präsidentin Stamm bedankte sich für die Glückwünsche und den Empfang im Rathaus der Stadt. Ob als Ministerin oder als Landtagspräsidentin sei es ihr immer darum gegangen, zum Wohle der Mensch zu arbeiten und Heimat zu gestalten, betonte Stamm. „Ich bedanke mich besonders für das ehrenamtliche Engagement der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Memmingen-Unterallgäu (KAB), der Deutsch Israelischen Gesellschaft (DIG) und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) als Veranstalter der gemeinsamen Gedenkstunde“, so Stamm weiter. Besonders der jungen Generation gelte es, die Geschichte nahe zu bringen und so Verantwortung wahrzunehmen. Neben dem Gedenken an die Gräuel des Nazi-Regimes stehe der 9. November 2014 für den 25. Jahrestag des Mauerfalls. „Die Menschen in der ehemaligen DDR haben friedlich für ihre Freiheit gekämpft und einiges riskiert“, sagte Stamm. Deutschland sei heute besonders gefordert, die demokratischen Werte und die Würde des Menschen deutlich zu machen.

„Mit bestem Dank für den herzlichen Empfang verbunden mit guten Wünschen für die Bürgerinnen und Bürger. Glück auf und Gottes Segen!“, schrieb die Präsidentin des Bayerischen Landtages in das Goldene Buch der Stadt Memmingen.

Im Anschuss fand die Gedenkstunde zur Reichspogromnacht an der Gedenkstätte der ehemaligen Synagoge am Schweizerberg statt. Seit vielen Jahren wird die Veranstaltung von der Deutsch Israelischen Gesellschaft Memmingen, von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Memmingen-Unterallgäu und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Schwaben organisiert.

 

Foto: Stadt Memmingen

Foto: Stadt Memmingen

Anzeige