Memmingen – Erneuter Handtaschenraub in Bahnhofsnähe

Memmingen | 19.12.2011 | 11-1665

polizei 3Der zweite Handtaschenraub innerhalb von zwei Tagen hat sich am Montagnachmittag, 19.12.2011, in Memmingen ereignet. Eine 79-jährige Frau hob um kurz vor 13 Uhr auf einer Bank im Bereich des Memminger Hallhofes Bargeld ab und machte sich danach über die Maximilianstraße auf den Heimweg. Die Frau wurde möglicherweise bereits zu diesem Zeitpunkt vom späteren Täter beobachtet. Am Bahnhof lief die Frau durch die Bahnunterführung in Richtung Augsburger Straße und bog in den Weg `Am Ziegeltörle` ab. Hier trat der bislang unbekannte Täter von hinten an die Frau heran und entriss ihr die Handtasche. Die Frau stürzte hierbei zu Boden, sie erlitt Schürfungen und eine Verletzung an der Schulter.

Der Täter flüchtete zurück in Richtung Augsburger Straße / Bahnunterführung. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurden mehrere Personen von den eingesetzten Streifenbesatzungen überprüft. Bislang ergab sich in Zusammenhang mit den kontrollierten Personen kein konkreter Tatverdacht.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben oder denen der Mann bereits vor der Tat im Bereich des Hallhofes, der Maximilianstraße oder der Bahnunterführung aufgefallen ist, mögen sich bitte mit der Kripo Memmingen, Telefon 08331/1000, in Verbindung setzen. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 17 Jahre, 170 – 180 cm groß, hellhäutig, schwarze Haare. Auffällig an der Bekleidung ist der vom Täter getragene rote Anorak mit einer Aufschrift oder Stickerei auf dem Rücken. Der Mann trug außerdem eine schwarze Hose.

Die Beamten prüfen nun, ob es sich bei den Taten am vergangenen Samstagnachmittag, 17.12.2011, sowie am Montag um den gleichen Täter handeln könnte. Die 79-Jährige Frau wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Anzeige