Memmingen – Die Turnhalle der Johann-Bierwirth-Schule wird zur Flüchtlingsnotaufnahme

Kleidersammlung_Fleuchtlinge_gross

Am Sonntag, 06.09.2015, werden in Memmingen rund 250 Flüchtlinge erwartet. Sie werden in der Turnhalle der Johann-Bierwirth-Schule untergebracht. Damit unterstützt die Stadt Memmingen den schwäbischen Notfallplan zur Entlastung der Erstaufnahmeeinrichtungen, die den Flüchtlingsstrom derzeit nur schwer nachkommen können. Die Gäste sollen bis zu zwei Wochen in Memmingen bleiben, dann werden sie bundesweit verteilt. Sie werden vom Bayerischen Roten Kreuz Memmingen betreut, die von der Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Malteser-Hilfsdienst ergänzt werden.

Bei ihrer Ankunft werden die Flüchtlinge, deren Herkunft bisher noch unbekannt ist, medizinisch untersucht und versorgt. Sie müssen teilweise eingekleidet werden, da die meisten nur mit den Kleidern ankommen, die sie am Laib tragen. Auch für die Versorgung von Babies und Kleinkindern werden Vorbereitungen getroffen. Täglich stimmt sich das Bayerische Rote Kreuz mit den Verantwortlichen der Stadt Memmingen und dem Gesundheitsamt ab, um die Abläufe zu optimieren.

Das Bayerische Rote Kreuz nimmt in der kommenden Woche Kleiderspenden, Spielzeug, Taschen und Koffer entgegen. Die Termine finden Sie unten. Bitte achten Sie aber darauf, dass die Kleidung noch tragbar ist und gereinigt. Herzlichen Dank.