Memmingen – Brandursache in der Gerbergasse geht auf technischen Defekt zurück

Memmingen + 20.06.2013 + 13-1112

18-06-2013 memmingen altstadt dachstuhlbrand gerberstrasse feuerwehr-memmingen poeppel new-facts-eu20130617 0062Dienstag, 18.06.2013, kurz nach Mitternacht, bemerkte der 29 Jahre alte Mieter einer Dachgeschosswohnung einen Brandgeruch. Als er auf die Dachterrasse ging, konnte er eine Rauchentwicklung bzw. einen Brand aus dem darüberliegenden Dachboden des Mehrfamilienhauses in der südlichen Memminger Altstadt feststellen. Der Mieter konnte alle weiteren drei Parteien des Hauses verständigen, so dass alle Bewohner unverletzt das Anwesen verlassen konnten.

Brandermittler der Kriminalpolizei Memmingen und des Bayerischen Landeskriminalamt haben umgehend nach der Meldung des Brandes ihre Ermittlungen vor Ort übernommen. Die Sachverständigen schließen eine vorsätzliche bzw. fahrlässige Brandstiftung aus. Derzeit gehen die Ermittler von einem technischen Defekt aus.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Memmingen mit Ortsteilen hatte den Brand nach einer Stunde unter Kontrolle und ein Übergreifen auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Vorsorglich wurden mehrere Anwohner aus ihren Häusern evakuiert und vom BRK betreut.

 

Bilderstrecke zum Brand

 

Bilderstrecke zu den Nachlöscharbeiten

 

Anzeige