Memmingen – Bewaffneter Raubüberfall auf Getränkemarkt

Memmingen | 12.10.2011 | 11-1175

Polizei-WaffeFlüchtig ist ein noch unbekannter junger Mann, der am Mittwochabend, 12.10.2011, um 19.02 Uhr, versucht hat, einen Getränkemarkt in der Woringer Straße in Memmingen zu überfallen. Die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Memmingen sucht dringend nach Zeugen, die den Mann vor der Tat oder bei seiner Flucht mit dem Fahrrad gesehen haben könnten.

Der Unbekannte betrat um kurz vor 19 Uhr den Getränkemarkt und wollte zunächst zwei Flaschen Bier an der Kasse zahlen. Als die anwesende 51-jährige Angestellte die Kasse öffnete, um dem Mann das Wechselgeld auszuhändigen, bedrohte dieser die anwesende Kassiererin mit einem Messer. Dieses hatte er unmittelbar zuvor aus seinem Rucksack geholt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, über 180 cm groß, ca. 20 Jahre alt, auffallend schlang, fast hager, westeuropäisches Aussehen ohne weitere Besonderheiten (keine Brille, kein Bart, keine Narben), vermutlich deutscher Staatsangehöriger aus dem hiesigen Raum, dunkle Haare welche unter dem getragenen dunklen Basecap heraussahen. Der Mann trug ein dunkles Baumwoll-Sweatshirt, möglicherweise mit Reisverschluss oder V-Ausschnitt. Er führte einen kleinen Rucksack mit sich.

Noch bevor der Täter selbst in die Kasse greifen bzw. die Kassiererin zur Herausgabe des darin befindlichen Bargelds auffordern konnte, schlug die 51-jährige reflexartig die Kassenschublade wieder zu und machte durch lautes Schreien auf den Überfall aufmerksam.

Aufgrund dessen brach der unbekannte Täter sein Vorhaben ab und flüchtete mit den zwei Flaschen Bier. Der Mann nahm sein unweit des Eingangs abgestelltes Fahrrad und flüchtete  in Richtung Westen. Eine Zeugin, die in diesem Moment mit ihrem Rad auf dem Radweg östlich der Allgäuer Straße des Weges kam, erkannte die Situation und sah den Täter über die Allgäuer Straße flüchten. Hier nutzte er eine Lücke im Verkehr und flüchtete weiter in die Straße „Am Galgenberg“. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verlief ergebnislos.

Die Kriminalpolizei Memmingen sucht nun nach Zeugen, denen ein Mann, auf den die Beschreibung passt, im relevanten Zeitraum aufgefallen ist. Vielleicht kann sich auch einer der Verkehrsteilnehmer auf der Allgäuer Straße an den Täter erinnern, wie dieser eine Lücke im Straßenverkehr zu seiner weiteren Flucht nutzte. Zeugenhinweise werden unter der Telefon 08331/1000 entgegengenommen.

Anzeige