Memmingen – Bewaffneter Raubüberfall auf BURGER KING Schnellrestaurant

Memmingen | 05.10.2011 | 11-1130

Am Mittwoch, 05.10.2011, gegen 23.40 Uhr, also kurz vor der planmäßigen Schließung des Restaurants um Mitternacht, betraten drei männliche, schwarz gekleidete und mit Schals oder Tüchern maskierte Täter die Burger King Filiale im Memminger Ortsteil Amendingen.
Alle werden als ziemlich jung (16-25 Jahre) und schlank beschrieben. Die drei Täter waren mit Pistolen und Messern bewaffnet.
Sie überraschten die drei noch anwesenden Angestellten (zwei Frauen  und  ein Mann), die mit Reinigungsarbeiten, bzw. mit der Kassenabrechnung beschäftigt waren, bedrohten sie mit den Pistolen und forderten die Herausgabe der Tageseinnahmen. Kunden waren zu dieser Zeit nicht mehr im Restaurant.
Die Beute – neben Bargeld auch eine bereits gefüllte Geldbombe – packten  sie in eine mitgeführte schwarze Tasche und flohen anschließend zu Fuß in südlicher Richtung, also in Richtung Stadtmitte. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, mit Unterstützung zugeführter Kräfte benachbarter Dienststellen sowie eines Polizeihubschraubers, blieben bislang erfolglos. Die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung hat der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei(KDD) Memmingen übernommen.

Anzeige