Memmingen – Besuch endet mit versuchtem Tötungsdelikt

Memmingen + 23.01.2013 + 13-0145

23-01-2013 memmingen huehnerberg messerstecherei new-facts-eu

Ein Treffen zweier langjähriger Bekannter endete für einen im Krankenhaus und für den anderen in einer Justizvollzugsanstalt.

Im Laufe des Mittwochs, 23.01.2013, erhielt ein 49-jähriger Memminger Besuch von einem 46 Jahre alten langjährigen Bekannten. Gegen 19 Uhr kam es zwischen den beiden Männern, die beide im Laufe des Besuches Alkohol konsumiert hatten, aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Auseinandersetzung die sich in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses verlagerte. Während der 49 Jährige im Rahmen der Auseinandersetzung eine Platzwunde erlitt, wurden dem 46 Jährigen mit einem Messer Stichverletzungen, unter anderem am Oberkörper, zugefügt. Nachdem eine Bewohnerin des Hauses den Vorfall teilweise beobachtet hatte, wurde von ihr die Polizei verständigt.
Während die Stichverletzungen des 46 Jährigen noch im Treppenhaus vom Notarzt versorgt wurden, konnte der 49 Jährige Tatverdächtige, der sich auch gegenüber den Rettungs- und Einsatzkräften aggressiv zeigte, in seiner Wohnung festgenommen werden. Durch die Beamten der Polizeiinspektion Memmingen konnte vor Ort ein Messer sowie ein Schlagring sichergestellt werden. Beide Männer kamen zur ärztlichen Versorgung in unterschiedliche Krankenhäuser. Nachdem die Verletzung des Tatverdächtigen versorgt worden war, verbrachte er die Nacht im Gewahrsam der Polizei.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der Tatverdächtige am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes einen Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen zu der Tat wurden von der Kripo Memmingen übernommen.



Anzeige