Memmingen – Bei Erdarbeiten verdächtigen Gegenstand im Garten gefunden

PolizeiabsperrungAm Samstag Abend, 17.05.2014, ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein Mann in seinem Garten bei Erdarbeiten auf einen metallähnlichen Gegenstand gestossen ist. Der Unterbrach seine Arbeiten. Eine Streife der Polizei nahm das zum Teil freigelegte Teil in Augenschein und fotografierte es. Die Bilder wurden dann wieder immer in solchen Fällen zur Beurteilung an das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) übermittelt. Da der Gegenstand nicht komplett sichtbar war entschiede sich das Landeskriminalamt Spezialisten des Sprengstoffkommandos aus München vor Ort zu schicken. Parallel dazu wurden mit Verantwortlichen aus Polizei, Stadt, Feuerwehr und Rettungsdienst das weitere Vorgehen abgestimmt. Problematisch war, dass die Fundstelle nur wenige Meter vom Memminger Klinikum weg war und so auch eine Räumung des Hauses in Betracht gezogen werden musste.

Kurz nach dem Eintreffen der Spezialisten aus München gegen 23.00 Uhr fuhren Feuerwehren, Sprengkommando und Polizei zum Fundort. Gegen 23.30 Uhr wurde dann Entwarnung gegeben, es handelte sich um keine Mine oder Bombe wie zuerst angenommen.

 

Anzeige