Memmingen – Autoaufbrecher von Zivilstreife verhaftet

Memmingen + 02.05.2013 + 13-0813

In der Nacht von Montag, 29.04.2013, auf Dienstag, 30.04.2013, wurden im Memminger Stadtgebiet insgesamt sechs Fahrzeuge von einem zunächst unbekanntem Täter aufgebrochen. Zwischenzeitlich wurde der Mann festgenommen.

Festnahme5Der Täter schlug jeweils eine Scheibe der Fahrzeuge ein und gelangte dadurch ins Fahrzeuginnere. Nachdem er die Fahrzeuge nach Diebesgut durchsucht hatte entwendete er daraus unter anderem Navigationsgeräte, eine Fotoausrüstung und diverse Kleingegenstände. Auch vor einem Omnibus, in dem er beispielsweise ein GPS-System zerstörte, machte der Mann nicht halt. Bei einem der Diebstähle wurde der Tatverdächtige von einem Fahrzeugbesitzer gestört, als er gerade einen Rucksack aus dem Fahrzeug des Mannes entnehmen wollte. Hierbei ging der Tatverdächtige mit einem Schraubenzieher auf den Fahrzeugbesitzer los, erwischte ihn jedoch glücklicherweise nicht. Daraufhin rannte der Täter weg.


Schon am Dienstagvormittag, 30.04.2013, gelang dann einer Zivilstreife der Memminger Polizeiinspektion die Festnahme eines 32-jährigen Mannes aus dem Bereich Ravensburg. Er wurde von den Beamten im Stadtbereich auf frischer Tat ertappt, als er sich abermals an einem Fahrzeug zu schaffen machte. Der Ravensburger wurde am darauffolgenden Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 32-Jährigen, der nun in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt.
Die bei ihm aufgefundenen Gegenstände, die einen geschätzten Wert von rund 3.000 Euro hatten, konnten den jeweiligen Diebstählen zugeordnet werden und werden den Eigentümern zurückgegeben. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.


Anzeige