Memmingen – Ausbildung beim 5. Zug der Feuerwehr Memmingen

Memmingen | 04.11.2011 | 11-1334

DSC 0896

Das Leben einer Feuerwehrfrau bzw. eines -mannes besteht nicht nur aus Einsätzen und Blaulichtfahrten. Grundlage ist die stete Ausbildung der Einsatzkräfte. Für den 5. Zug der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen hieß es am Freitagabend, 04.11.2011, für drei Stunden, realitätsnahe Ausbildung in technischer Hilfeleistung (THL).

Zwei Szenarien wurden im Memminger-Industriegebiet-Nord dargestellt. Im Bereich der Teramostraße kam ein Pkw von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und konnte von der Straße nicht sofort erkannt werden, da die Fläche mit Sträuchern sehr verwachsen war. Drei Personen befanden sich im Fahrzeug. Aufgabe war es nun, gemeinsam mit dem Rettungsdienst, von der Johanniter-Unfall-Hilfe Memmingen, abzustimmen wie die Personen optimal versorgt werden können und aus dem Fahrzeug gerettet werden sollen.

Im zweiten Teil kam es auf einem Firmengelände zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw, besetzt mit mehreren Personen, auf ein Hindernis geprallt ist und die Verletzten teilweise im Fahrzeug eingeklemmt waren. Die Einsatzkräfte mussten sich wieder abstimmen wie die Rettung der Verunfallten durchgeführt wird. Hier mussten zwei Personen auf Fahrer- und Beifahrerseite mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Sehr interessant war zu beobachten, welche wichtige Rolle die fünf Feuerwehrfrauen im Zug 5 spielen. Sie sind zu 100% in das Einsatzgeschehen integriert. Man findet sie während der Übung im verunfallten Fahrzeug, wo sie die Verletzten während der Rettung betreuten, aber auch mit ganze vorne, wenn es darum ging mit Rettungsschere und -spreizer zu arbeiten.

Anzeige