Memmingen / A96 | Marihuanapflanzen im Auto

Symbolbild

Memmingen: Auf frischer Tat betroffen wurden auf der A96 zwei Personen, die mit ihrem Pkw verbotenerweise Marihuanapflanzen von Österreich nach Deutschland brachten. Beide befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Am vergangenen Samstag, 13. Oktober 2018, gegen 17 Uhr, kontrollierte eine Streife der Grenzpolizeiinspektion Lindau auf der A96 einen Pkw. Die Insassen, ein Ehepaar im Alter von 51 und 49 Jahren aus Baden-Württemberg, transportierten im Kofferraum 20 Marihuanapflanzen, die sie zuvor in Österreich gekauft hatten.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden auf richterliche Anordnung zwei Wohnungen des Paares im Landkreis Esslingen durchsucht. In einer Wohnung wurden im Schlafzimmer 20 Gramm Marihuana aufgefunden. In der zweiten Wohnung konnte eine unerlaubte Aufzuchtanlage mit mehr als 50 erntereifen Cannabispflanzen sichergestellt werden.
Der Vorrat an Pflanzen und die professionell betriebene Aufzuchtanlage erhärteten den Verdacht des schon länger andauernden Handeltreibens mit Marihuana in nicht geringer Menge.
Sämtliche Cannabispflanzen, das aufgefundene Rauschgift und die Ausrüstung für die Aufzucht wurden von der örtlich zuständigen Polizei sichergestellt. Der Pkw wurde bereits nach der Kontrolle durch die Beamten der Grenzpolizei durchsucht und sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte noch am Wochenende die Untersuchungshaft für beide Personen. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Memmingen kam dem Antrag nach und ordnete die Untersuchungshaft gegen die bislang polizeilich nicht in Erscheinung getretenen Verdächtigen an.
Die weiteren Ermittlungen wurden zunächst vom Kriminaldauerdienst und dann vom Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen übernommen.