Memmingen – 99 neue „Azubis“ bei der Stadt Memmingen

Foto: Mayer / Stadt Memmingen

Foto: Mayer / Stadt Memmingen

99 Jugendliche beginnen diesen Herbst in 13 Berufen eine Ausbildung bei der Stadt Memmingen. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Bürgermeisterin Margareta Böckh begrüßten die neuen Auszubildenden im Rathaus und wünschten ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Insgesamt beschäftigt die Stadt Memmingen derzeit 198 Auszubildende.

Der Oberbürgermeister freute sich, mit 99 neuen Auszubildenden mehr Berufsanfänger als in den Vorjahren bei der Stadt Memmingen begrüßen zu dürfen. Dass der Empfang im Rathaus ausgerechnet auf den 9.9. um 9 Uhr terminiert war, sorgte bei den Jugendlichen für Schmunzeln.

„Die Stadt Memmingen leistet mit einer Vielzahl von Ausbildungsstellen in verschiedenen Bereichen seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung qualifizierter Fachkräfte“, sagte Holzinger. Mit Blick auf den wachsenden Fachkräftemangel sei die Stadt weiterhin bemüht, über den tatsächlichen Bedarf hinaus zusätzliche Ausbildungsstellen anzubieten.

28 der 99 Jugendlichen werden nun als Erzieher/in ausgebildet, weitere junge Frauen und Männer erlernen die Berufe Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Altenpfleger/in, Bauzeichner/in, Industriekauffrau/kaufmann, Kfz-Mechatroniker/in, Hauswirtschafter/in, Gärtner/in, Forstwirt/in und Fachangestellte/r für Bäderbetriebe; eine schlägt die Beamtenlaufbahn ein. Darüber hinaus starten insgesamt 52 Schülerinnen und Schüler am Klinikum der Stadt Memmingen die Ausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege für Kinder und Erwachsene.

Die Stadt Memmingen gewährleiste eine solide und gute Ausbildung, stellte der Rathauschef fest. Zusammen mit Bürgermeisterin Margareta Böckh wünschte er allen viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.

Anzeige