Memmingen – 50 Jahre Malteser-Hilfsdienst

Memmingen + 23.06.2013 + 13-1129

22-06-2013 50-jahre-malteser-hilfsdienst-mhd-memmingen feierlichkeiten new-facts-eu20130622 titel

Mit einem Erste-Hilfe-Kurs 1963 im Pfarrsaal der Pfarrei Mariä Himmelfahrt kamen die Malteser nach Memmingen, die Idee von ein paar jungen Menschen. Heute nach 50 Jahren sind die Malteser in Memmingen mit ihren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ihrer Jugendarbeit, den hauptamtlichen Beschäftigten aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie sind fest verankert im karitativen Bereich, im Sanitäts- und Rettungsdienst, im Katastrophenschutz für die Stadt Memmingen und den Landkreis Unterallgäu, beim Essen auf Rädern, bei der Laienausbildung.

Über drei Tage hinweg wurde das 50-jährige Bestehen in Memmingen gefeiert. Am Freitagabend, 21.06.2013, wurden die Malteser und ihre Gäste von Oberbürgermeister Dr. Holzinger ins Rathaus eingeladen. Neben zahlreichen Grußworten wurden auch langjährige Helfer geehrt und das besondere Arrangement einer Vielzahl von Ehrenamtlichen gewürdigt. Auch Anton Straub, der damalige Ortsbeauftragte des MHD Memmingen, wohnte den Feierlichkeiten bei.

Am Samstag, 22.06.2013, stellten die Malteser ihren Fuhrpark am Hallhof in Memmingen aus und informierten die interessierten Besucher über ihre Arbeit. Von Kinderschminken bis zur Tombola war alles geboten.

Am Abend wurde dann aus dem Straßenfest ein Garagenfest. Auch hier zeigten die Malteser, dass sie flexibel sind. Nachbarn, Gäste und Bürger waren eingeladen mitzufeiern bei kühlen Getränken und einen vielfältigen Essensangebot.

Der krönende Abschluss dürfte für die Malteser jedoch das Pontifkalamt in Mariä Himmelfahrt gewesen sein. Es wurde abgehalten von S.E. Erzbischof Zymunt Zimowski vom Vatikan in Rom. Er brachte auch Grüße von Pabst Franziskus für die Malteser mit nach Memmingen.

[maxgallery name=“13-1129/gallerie2{/gallery}

[maxgallery name=“13-1129/gallerie3{/gallery}

 

 

Anzeige