Memmingen – 30 Jahre Hörzeitung

BRK Unterallgäu + 25.09.2012 + 12-2284

brk hoererzeitung 30-jahre new-facts-eu

Für viele von uns ist es selbstverständlich, regelmäßig die Tageszeitung zu lesen. Sehbehinderte und blinde Menschen allerdings sind darauf angewiesen, dass ihnen jemand die aktuellen Nachrichten und Informationen aus der Region vorliest. Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) sorgte bereits vor 30 Jahren dafür, dass auch sehbehinderte Unterallgäuer BürgerInnen regelmäßig mit einer so genannten „Hörzeitung“ versorgt werden. Seit Anfang 2010 wird diese Hörzeitung vom Roten Kreuz im Unterallgäu und in der Stadt Memmingen zeitgemäß auf CD erstellt. Über 270 Ausgaben der „Memminger Zeitung“ und der „Mindelheimer Zeitung“ wurden seitdem von den ehrenamtlichen Leserinnen und Lesern des BRK aufgenommen.

„Lesen mit den Ohren“ – so lautet das Motto des Projektes. Die rund 75 Minuten „Lesestoff“, die pro Woche mit modernsten Mitteln aufgenommen und auf CD’s gebrannt werden, beschränken sich vorwiegend auf Wissenswertes aus der Region. Das Spektrum reicht von Politik und Wirtschaft über lokale Ereignisse bis hin zu Veranstaltungen und standesamtlichen Nachrichten. Die CD’s werden vom BRK mit einem so genannten „Kopierturm“ vervielfältigt und den Hörern mittels praktischer Wendehüllen per Post zugestellt. Voraussetzung für den Bezug der Hörzeitungen ist das Vorliegen einer Sehbehinderung.

Für Memmingen sucht das BRK nun dringend neue Leserinnen oder Leser, die die bisherigen Leser-Teams unterstützen. Gelesen wird in der Regel immer am Montag Vormittag – durchschnittlich trifft es jedes Leser-Team 1 Mal im Monat. Interessierte werden gebeten, mit Frau Waigel beim BRK in Memmingen Kontakt aufzunehmen  (BRK Geschäftsstelle Memmingen, Donaustraße 5, Telefon 08331/95310).

Foto: BRK



Anzeige