Memmingen – 169 Tage Eishockeylose Zeit ist vorbei – Wieder Eishockeyspiele am Wochendende

22-11-2013_eishockey_memmingen_indians_ecdc_buchloe-pirates_poeppel_new-facts-eu20131122_0138

Symbolfoto

Memmingen (dan).  169 Tage eishockeylose Zeit und ein Sommer, der keiner war, sind vorüber: Am heutigen Samstag kehren die Memminger Indians zurück! Der bayerische Vizemeister startet mit einem großen Saisoneröffnungsfest in die neue Eishockey-Spielzeit. Ab 15 Uhr lädt der ECDC alle Fans und Zuschauer vor die Eissporthalle am Hühnerberg ein, wo neben den Nachwuchs-Teams und den Bundesliga-Frauen alle Spieler der Ersten Mannschaft vorgestellt werden. Im Anschluss wird das Team von Chefcoach Jogi Koch ein öffentliches Showtraining absolvieren, bei dem die Fans die Gelegenheit haben, das neue Team erstmalig auf dem Eis zu erleben. Einen Tag später, am Sonntag um 18.30 Uhr, steigt dann das erste Vorbereitungsspiel des Vizemeisters gegen den letztjährigen Halbfinalgegner TEV Miesbach.

 

Die Euphorie, die nach der bislang erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte im März rund um den Hühnerberg herrschte, überdauerte auch den Sommer. Schon über 300 Dauerkarten hat der ECDC bis zum heutigen Tag verkauft – Rekord! Die Vorfreude auf die neue Spielzeit ist riesig, und auch die Entwicklungen rund um die Mannschaft lassen Fans und Verantwortliche optimistisch in die Zukunft blicken. Besonders gespannt darf man vor allem auf die beiden Top-Neuzugänge Antti-Jussi Miettinen und Jordan Baker sein, in deren Schatten sich junge Indianer-Cracks wie Junioren-Bundesliga-Topscorer Dominik Zimmermann, Johannes Scheitle oder die beiden Eigengewächse Milan Pfalzer und Felix Anwander weiter entwickeln sollen. Einen ersten Eindruck von den neuen und alten Cracks gibt es bereits am Samstagnachmittag, wenn die Spieler zu Kaffee, Kuchen, Grillwürsten und kühlen Getränken Rede und Antwort stehen werden. Danach, gegen 18.30 Uhr, geht’s zu einer öffentlichen Trainingseinheit aufs Eis. Dort will sich auch noch der ein oder andere Probespieler präsentieren, so dass die Fans gleich doppelt gespannt sein können.

Am Sonntag wird es dann das erste Mal richtig ernst für die Mannen von Cheftrainer Jogi Koch. Dann gastiert ab 18.30 Uhr der TEV Miesbach am Hühnerberg – vielleicht der Top-Favorit der starken Bayerischen Eishockey-Liga (BEL) und damit gleich ein echter Gradmesser für die Indians. Außer dem in Memmingen bestens bekannten Sebastian Lachner angelten sich die Miesbacher mit Daniel Hilpert und Peter Kathan zwei DEL2-Cracks aus Rießersee und konnten auch noch die Stürmer Josef Kottmair und Peter Maier aus der Oberliga loseisen. Trotz einiger Abgänge dürfte der Kader des letztjährigen Dritten damit nochmals ein gutes Stück stärker geworden sein, so dass gleich das allererste Wiedersehen der beiden letztjährigen Halbfinalisten ein Leckerbissen für die Zuschauer werden dürfte. Karten gibt es an den Abendkassen der Memminger Eissporthalle.

 

Anzeige