Mehr als 17.000 Asylanträge im August

Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kopftuchträgerinnen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Im August 2014 haben insgesamt 17.695 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Damit stieg die Zahl der Asylanträge um 58,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, teilte das Bundesministerium des Inneren (BMI) am Donnerstag in Berlin mit. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl der Asylbewerber dagegen leicht um 8,9 Prozent.

Hauptherkunftsländer der Asyl-Suchenden waren nach Angaben des BMI hauptsächlich Syrien, Serbien und Eritrea. Insgesamt entschied das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im August über die Anträge von 8.706 Personen. Dabei erhielten 2.427 Personen die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Flüchtlingskonvention, 543 Personen subsidiären Schutz nach EU-Recht und bei 198 Personen wurden Abschiebungsverbote festgestellt, teilte das BMI weiter mit.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige