Medwedew: Russland könnte Gas künftig nach China statt nach Europa liefern

Gasofen, Steven Depolo, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Gasofen, Steven Depolo, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Laut des russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew könnte Russland Erdgas künftig nach China statt nach Europa liefern. Zwar habe Russland „genügend Reserven“, um Gas sowohl an den Osten als auch an den Westen zu liefern, sagte Medwedew im Gespräch mit dem Fernsehsender Bloomberg. Wenn man allerdings „vom Schlimmsten“ ausgehe, sei eine Umorientierung der Gasexporte von Europa nach China „theoretisch“ durchaus möglich, sagte Medwedew laut Auszügen des Gesprächs, die die russische Regierung am Dienstag veröffentlichte.

Russlands Präsident Wladimir Putin ist am Dienstag auf Staatsbesuch in China. Auf diesem geht es auch um den Abschluss eines Vertrags über russische Gaslieferungen in das Riesenreich in einer Größenordnung von 38 Milliarden Kubikmeter pro Jahr.

Anzeige