Medien: Separatisten bestätigen Gefangennahme von OSZE-Beobachtern in Ost-Ukraine

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Donezk (dts Nachrichtenagentur) – Die pro-russischen Separatisten in der Ost-Ukraine haben die Gefangennahme der vier vermissten OSZE-Beobachter offenbar bestätigt. Wie die Agentur Interfax am Donnerstag berichtet, habe der selbsternannte Bürgermeister von Slowjansk, Wjatscheslaw Ponomarew, bestätigt, dass sich die vier Beobachter in der Hand der Separatisten befinden. Laut Ponomarew werden die OSZE-Beobachter in der Nähe der Stadt Donezk festgehalten.

Ihnen gehe es gut, wird der selbsternannte Bürgermeister von der Agentur weiter zitiert. Noch am Mittwoch hatte ein Sprecher der Separatisten zurückgewiesen, dass diese etwas mit dem Verschwinden der OSZE-Beobachter zu tun hätten. Die OSZE hatte am Montagabend den Kontakt zu den vier Beobachtern aus der Schweiz, Estland, Dänemark und der Türkei verloren. Das Team war in der umkämpften Region Donezk auf einer Routine-Patrouille unterwegs. Erst im April war eine Gruppe von OSZE-Militärbeobachtern in der Ukraine von Separatisten verschleppt worden.

Anzeige