Medien: Granaten treffen russische Botschaft in Syrien

Damaskus (dts Nachrichtenagentur) – Die russische Botschaft in Syrien ist offenbar mit Granaten beschossen worden: Zwei Geschosse seien am Dienstag auf dem Gelände der russischen Vertretung in Damaskus eingeschlagen, berichten mehrere örtliche Medien übereinstimmend. Demnach hatte sich vor dem Botschaftsgelände eine Menschenmenge versammelt, um Russland für das Eingreifen im syrischen Bürgerkrieg zu danken. Wer hinter der Attacke steckt, blieb zunächst unklar.

Die Al-Nusra-Front, ein Ableger von Al Qaida in Syrien, hatte zuvor zu Vergeltungsmaßnahmen wegen der Luftangriffe Russlands aufgerufen. Das russische Militär hatte Ende September damit begonnen, Luftangriffe in Syrien zu fliegen. Moskau bekämpft nach eigenen Angaben Ziele des „Islamischen Staats“ (IS) in Syrien.

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur