Medien: Atomgespräche mit Iran werden verlängert

Schwerwasserreaktor im iranischen Arak, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schwerwasserreaktor im iranischen Arak, über dts Nachrichtenagentur

Wien – Die Gespräche über das umstrittene Atomprogramm des Iran werden offenbar verlängert. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen die Verhandlungen zunächst unterbrochen und im Dezember fortgesetzt werden. Den Berichten zufolge soll die Frist für eine Einigung bis Ende Juni 2015 verlängert werden.

Die Gespräche am Montag seien ohne eine Einigung zu Ende gegangen, heißt es in den Berichten weiter, die sich auf Angaben aus Diplomatenkreisen berufen. Die Verhandlungen in Wien liefen bereits seit vergangenem Dienstag. Ursprünglich sollte am Montag eine von den Verhandlungspartnern vereinbarte Frist für eine Einigung enden. Das angestrebte Abkommen sieht eine friedliche Nutzung der Nukleartechnologie im Iran vor, die Entwicklung von Atomwaffen in dem Land soll jedoch verhindert werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige