Mecklenburg-Vorpommern: Vogelgrippe bei Wildvogel nachgewiesen

Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern ist bei einem Wildvogel das Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen worden. Dies ist der erste Fall in Europa, der außerhalb der Nutztierhaltung aufgetreten ist, teilte das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern mit. Als Konsequenz wurde eine landesweite Stallpflicht für Nutzgeflügel verhängt.

Der Vogel wurde außerhalb der Sperrzone um jenen Geflügelhof aufgefunden, in dem das Virus vor etwa zwei Wochen zum ersten Mal in Europa aufgetreten war. In mittlerweile betroffenen Höfen in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien wurden mehrere zehntausend Tiere vorsorglich getötet, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Ursprünglich tritt das Virus nur in Asien auf, Experten befürchten, dass Wildvögel die Seuche verbreiten, die auch auf den Menschen überspringen kann.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige